CHRONIK

31.12.1998 Text:Jürgen Merz, Präsident

Zur Fastnachtszeit, im Jahr 1965, zogen ein paar gutgelaunte Unterelchinger mit buntgeschmückten Wagen durch Unterelchingen, hinüber nach Langenau, Riedheim, Oberelchingen und Nersingen um ebenso gutgelaunte Menschen zu treffen, sangen fröhliche Lieder, scherzten und erzählten sich allerhand Spaßiges.

Am 26.12.1966 - gem. Protokollbuch erstmals schriftlich vermerkt - wurde im Gasthof Kreuz den UECC - UNTERELCHINGER CARNEVAL CLUB gegründet und 55 Clubmitglieder wählten Bernd Mayr jun. zum Clubführer, Michael Schneider zum Stellvertreter. Kassenführer wurde Josef Mader, Schriftführer Manfred Wiedemann, Arbeitsminister Ewald Faßmann u. Konrad Dehm. Die Brüder Wolfgang und Gerhard Zuber als Maler gehörten mit zum Kreis der Vorstandschaft.

Der Unterelchinger Carnevalsschlager: "Wie herrlich ists in Unterelchingen" wurde gesungen, der erste Unterelchinger Carnevalsumzug fand statt und am 12.11.1967 im Gasthaus Zahn mit Manfred I. ( Wiedemann ) und Roswitha I. ( Keilich ) das erste Unterelchinger Prinzenpaar inthronisiert. Günther Riedl wurde am 31.03.67 Schatzmeister, am 26.07.68 wurde Manfred Wiedemann Sitzungspräsident und unter Leitung von Herrn Preining tanzte erstmals am 09.11.68 die Prinzengarde.

Umgetauft wurde der UECC am 04.09.69 und als "Carnevalsverein Storchaneascht Unterelchingen eV." in das Vereinsregister beim Bayer. Amtsgerichts in Neu-Ulm eingetragen. Zugleich übernahm Michael Schneider den Präsidenten von Manfred Wiedemann und Uschi Knieling wurde erste Gardemajorin.

Mit der Gesellschaft "Gsälzhafhausen" Kuchen als Patenverein meldete sich der Verein beim LWK und BDK an und am 30.01.1972 führte Präsident Manfred Wiedemann durch die erste Prunksitzung in der Unterelchinger KSV-Halle. Der Verein beschaffte am 16.06.72 die Standarte, welche auf der einen Seite  auf grünem Untergrund das Wappen von Schwaben und auf der anderen auf gelbem Untergrund das Storchenemblem abbildet und war Mitbegründer der  zwischen Ulm und Leipheim agierenden "7 Schwaben Karnevalsvereinigung" .Mit Josef Benz stand ab dem 27.03.73 ein neuer 2. Vorsitzender zu Verfügung und Franz Deda als Präsident und Jürgen Merz als Vice führten ab dem 11.11.73 das Präsidium.

Die Aktiven des Elferrates, der Prinzengarde, dem Prinzenpaar, Hofsänger Adolf Kraus Clown Nik Nak am Xylophon ( Josef Drixler ),Hochradfahrer Rudi Niethammer und den Protestsängern waren auch überregional gern gesehene Gäste. Unter der Leitung des CV Storchaneascht Unterelchingen  fand 1976 die Gemeinschafts-Prunksitzung der "7 Schwaben KV" in Thalfingen statt. 1977 feierte der Verein sein 11-jähriges Jubiläum; und organisierte erstmals den "7 Schwaben Umzug" in Unterelchingen.

Margit Deda und Renate Zuber gründeten in dieser Zeit die erste Jugendgarde und 1978 stand auch eine Juniorengarde. Der erste Rosenmontagsball wurde in der Ulmer Donauhalle mit "The Papas" und der Kapelle "Edelweis" zu einem Riesenerfolg. Ein Jahr später kam der Kehrausball in der hinzu. Später folgten dann noch 2 Spatzenbälle. 1981 trat der CV Unterelchingen dann dem neugegründeten REGIONALVERBAND BSF e.V. bei. und Jürgen Merz wurde Beisitzer im Verbandspräsidium.

Der Augsburger Weihbischof Max Zieglbauer weihte am 06.10.1984 das fertiggestellte Vereinsheim ein und der Elchinger Bürgermeister Anton Lang übergab dem 1.Vorsitzenden Theo Heuberger den Schlüssel dieser neuen Narrenbleibe.

Der REGIONALVERBAND BSF berief Jürgen Merz 1989 zum Ordenskanzler in sein Präsidium. Gleichzeitig wurde erstmals die Satzung neu gefaßt und der CV Storchaneascht Unterelchingen als "UNTERELCHINGER CARNEVALSVEREIN UECV Storchaneascht e.V." ins Vereinsregister eingetragen. Nachdem Theo Heuberger in seinen wohlverdienten närrischen Ruhestand trat, wurde Jürgen Merz zum 1. Vorsitzenden ( Präsident ), Franz Äbtle 1. und Dieter Wörner 2. Vicepräsidentdes Vereines gewählt.

Am 09.11.1990 wurde der Verein 25 Jahre alt und die Gründungsmitglieder  Konrad Dehm, Ewald Fasssmann, Konrad Glöckle, Christian Holl, Bernd Mayr jun., Michael Schneider, Manfred Wiedemann, Gerhard und Wolfgang Zuber erhielten die erstmals verliehene Silberne Ehrennadel für 25-jährige Mitgliedschaft

Am 25.04.1991 gründete der UECV seine Brauchtumszunft Unterelchinger Lehmwualer in Anwesenheit von Präsident Jürgen Merz, den Vice Franz Äbtle und Dieter Wörner, sowie den UECV-Mitgliedern Doris Wuchenauer, Thomas Schmidt, Heike u. Stefan Schürch, Werner Moser, Christa Laible, Richard Hucker und Birgit Jennuwein. Doris Wuchenauer wurde im Rahmen dieser Gründungsversammlung zur ersten Zunftmeisterin gewählt, gab dieses Amt jedoch 1992 an Dieter Wörner ab.

Der Leiter der Grundschule Unterelchingen Herr Hans Bayer lieferte das geschichtliche Fundament und im Januar 1992 wurde der Unterelchinger Lehmwualer mit Zunftmeister Dieter Wörner den geladenen Gästen im UECV Vereinsheim vorgestellt. Gleichzeitig wurde Gerhard Fischer 2.Vicepräsident.

Jürgen Merz wurde 1991 zusätzlich Vorsitzender im Tanzausschuß des REGIONALVERBAND BSF und organisierte, mit dem UECV das erste BDK-Qualifikations-Tanzturnier in karnevalistischen Tänzen in der Elchinger Brühlhalle. Aktive aus Baden, Pfalz, Württemberg, Franken und Bayer.-Schwaben ertanzten die Fahrkarte zum Halbfinale der Deutschen Meisterschaft. Die "Storchangarde" des UECV mit ihrem Trainer Jürgen Merz und Betreuerin Hildegard Janka, gewannen in der Kategorie Tanzgarden weiblich 1992 und 1993 die Meisterschaft des REGIONALVERBAND BAYER.-SCHWÄB.-Fastnachtsvereine e.V.

Weiteren Grund zum Feiern gab das Jubiläum "3 x 11Jahre UECV Storchaneascht" in der Kampagne 1997/98. Mit großem Bahnhof wurden Jutta I und Harald II zum Storchenpaar inthronisiert und die Jubiläumsprunksitzung wurde in der ausverkauften Brühlhalle mit den Karnevalsfreunden aus Leipheim, Kuchen, Möglingen, der Hollaria Augsburg, der Zigeunerinsel Stuttgart und unseren badischen Freunden, der 1.großen Hockenheimer Carnevals-Gesellschaft gefeiert.

Am 04.04.1998 fand in der KSV Halle in Unterelchingen die OMV des Regionalverband BSF statt und Bürgermeister Konrad Dehm konnte mit BDK-Präsident Franz Wolf, BDK-Ehrenpräsident Heinz Wacker , Michael Giurea (Präsident der Wiener FG) sowie BSF-Präsident Eugen Müller mit seinem gesamten Präsidium neben Gästen aus Lichtenstein, der Schweiz viel närrische Prominenz begrüßen und Jürgen Merz wurde zum Vicerpäsidenten des Regionalverbandes BSF gewählt.

Im Präsidium des UECV ergaben die Wahlen 1998 einige Wechsel. Die langjährigen Präsidiumsmitglieder Franz Äbtle (1.Vicepräsident), Alfred Behr (2.Schatzmeister) und Annemarie Heuberger (Schriftführerin) standen nicht mehr zu Verfügung. Somit wurden Gerhard Fischer neuer Vicepräsident, Wolfgang Brosa 2. Vice, Jutta Steinmeyer Schriftführerin, Roland Beckert 2.Schatzmeister und Martin Hiller als Beisitzer von der OMV beauftragt. Jürgen Merz als Prüsident, Schatzmeister Heinz Mader, Jugendleiterin Hilde Janka, Pressewart Jochen Herrlinger und Beisitzer Gerhard Zuber in ihren Ämtern bestätigt.

Ein dreifach "Narro Helau" bis zum 44-jährigen Jubiläum.



| Startseite | BDK-Qualifikationstunier | Aktuelles | Aus der Vereinsfamilie | Bildergalerie | Download | Präsidium/Ausschuß | Elferrat |
| Aktive | UECV Jugend | Veranstaltungskalender | Links | Gästebuch | Impressum | Kontakt |